Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Drachenboot Teams ehemalige Die kleinen Hufeisennasen Trainings- und Wettkampfberichte 2011 3. Drachenbootcup Berlin Weißer See

3. Drachenbootcup Berlin Weißer See

— abgelegt unter:

Venimus, Vedimus Vicimus. An diesem Wochenende sollte es Wirklichkeit werden.

Morgens gegen zehn Uhr traf sich das gesamte Team in Berlin Weißensee, um am 3. Fun-Cup auf dem Weißen See teilzunehmen.

Das Wetter war den ganzen Tag über einfach nur toll und dank unserer Pavillonbeauftragten hatten wir zu jeder Zeit auch ein schattiges Plätzchen direkt an der Strecke. Genau von diesem Platz aus konnten wir auch die ersten Rennen beobachten und stellten fest, dass unsere Zielsetzung unter die ersten Drei zu kommen, nicht unrealistisch war.

Endlich waren wir an der Reihe und es galt 200 Meter zu absolvieren. Kurz und knapp gesagt: der Lauf war ernüchternd. Wir waren nicht schlecht, aber alle wussten, dass etwas nicht stimmte. War es fehlende Konzentration oder einfach nur die Tatsache, dass wir mit 16, statt wie üblich mit 18 Leuten gestartet sind? Keiner weiß es genau. Nach einer kurzen Besprechung entschieden wir uns, das Gewicht im Boot anders zu verteilen, uns stärker zu konzentrieren und den Start zu optimieren. Folge: das zweite Rennen lief wieder so wie wir es wollten. Das dritte ebenfalls. Der Rennmodus war wie folgt: die ersten drei Läufe waren Zeitläufe, die Zeiten wurden addiert und somit die Startpositionen für die Finals festgelegt. Nach diesen Läufen war klar: wir sind Tagesschnellste. Somit stand einer erfolgreichen Finalteilnahme nichts mehr im Weg, außer die Aufregung vor einem Rennen, von dem man erwartet, dass man es gewinnt. Doch genau in diesem Moment kam erneut eine Eigenschaft des Teams zum Vorschein, welche in dieser Form einmalig scheint. Auch wenn vor dem Rennen noch gealbert wird oder mancher nicht ansprechbar ist, so ist mit dem Einsteigen ins Boot der Schalter umgelegt. Absolute Ruhe, tiefe Konzentration auf das, was kommt und mit dem Startschuss wird ein Feuerwerk entzündet. Wir gewannen das Finale und erhielten Lob von allen Seiten.

Vielen Dank an diesem Punkt an die anderen Teams und die Veranstalter T&T-Events für den fairen Wettkampf. Nach der Siegerehrung konnten wir den Sonnenuntergang am See nur kurz genießen, denn vor uns lag noch der Rückweg. Um nicht die tolle Stimmung im Team gleich wieder zu vergessen, beschlossen wir, uns gemeinsam in einem Restaurant, welches sich auf Sportlernahrung spezialisiert hat, zu stärken und dann den Heimweg anzutreten.

Unser Team bei der Siegerehrung in Berlin

Perry

Artikelaktionen
Kontakt

Thomas Melcher

Teamkapitän
E-Mail

Rainer Schaffer

Sektionsleiter
E-Mail