Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Drachenboot Teams Lustige PaddelGesellschaft Trainings- und Wettkampfberichte Berichte 2014 Die LPG in Königs Wusterhausen

Die LPG in Königs Wusterhausen

— abgelegt unter: ,

Bericht zum 14. Drachenbootcup in Königs Wusterhausen

Königs Wusterhausen
Teamfoto

Am Samstag, den 10. Mai, fügte die Lustige Paddel-Gesellschaft ihrem diesjähriges Vorhaben: "Das LPG-Entdeckerjahr 2014" einen Wettkampf hinzu. Dazu fuhren wir nach Königs Wusterhausen, um den anderen 48 Teams engagierte Gesellschaft zu leisten, welche ebenfalls zum "14ten Königs Wusterhausener Drachenbootcup" im Strandbad Neue Mühle eingetroffenen waren.

Die Hauptwettkämpfe drehten sich um die 250-m-Strecke. Diese Strecke wurde von jedem Team 4-mal gefahren und in Zeitspannen von 01:05,178 (SpreeCoyoten, 1. Vorlauf) bis 01:27,632 (Vattenfall Haie, 1. Vorlauf) zurückgelegt. Das Teilnehmerfeld wurde nach den Vorläufen in die Klassen Enjoy, Fit & Fun und Highspeed unterteilt. 

Jeder von uns musste und konnte bei allen Läufen höchsten Einsatz zeigen, da wir keinen Personalüberhang hatten. Auffällig war der starke Kantenwind, der langwierige Korrekturen der Bootslage beim Start erforderte, die vor allem für die vorderen Plätze im Boot kraftzehrend waren. Anders als im 1. Vorlauf konnten wir bei den folgenden Läufen davon profitieren, dass unser eigener Steuermann (Frank) das Ruder in der Hand hielt.

Neben dem Hauptevent gab es ein reichhaltiges, begleitendes Programm. Die Kleinen konnte man mit Clown Topa, einer Bastelstraße, einem Malwettbewerb, Kinderschminken und einer Hüpfburg begeistern. Die Größeren konnten ihre Aufwärmung durch Zumba ergänzen und es fand auch ein Paddelweitwurf statt. Beides verbreitete gute Laune. Während "la zumba" ein aus Aerobic und Tanz entwickeltes Fitness-Konzept aus Kolumbien ist, wurde der Königs Wusterhausener Paddelweitwurf einem weitreichenden Miniaturisierungs-Konzept gerecht. Würde man die Drachenboote im gleichen Maßstab wie die Stechpaddel miniaturisieren, so wäre ein solches Boot nur ca. 1m lang und hätte für 22 Goldhamster Platz. Kein Goldhamster dieser Welt kann jedoch ein Stechpaddel -sei es nun besonders klein oder nicht- so weit werfen, wie der Gewinner des Wettkampfs (der von den Lakeside Dragons gestellt wurde)! 

Königs Wusterhausen
glückliche Gesichter

Aber zurück zu unserer "Core-Kompetenz" - Paddeln. Wir hatten Zeiten von 01:12,980 (1. Vorlauf), 01:11,926 (2. Vorlauf), 01:10,419 (Zwischenlauf) und 01:11,398 (Finallauf). Wichtig sind natürlich die tausendstel Sekunden in den Zeitangaben. Immerhin betrug unser Abstand nach dem Zwischenlauf zum Nächstbesseren nur 0,092 Sekunden (Addition des besseren Vorlaufs mit dem Zwischenlauf: Spreesisters 02:22,345 - im Vergleich die LPG: 02:22,253). 

Am Ende waren alle reinen Frauenteams hinter uns und wir konnten den Platz 7 im Segment Fit & Fun beziehungsweise den 2. Platz im B-Finale erreichen. Der ereignisreiche und spannende Tag endete mit einem Feuerwerk und einer Party, bei der die Bühne nochmals für Perkussion und Tanz genutzt wurde.

Siehe auch: http://www.drachenbootcup.wsv-koewu.de/

Text: Dirk
Bilder: Veranstalter

Artikelaktionen
Kontakt

Bjoern Reimann

Teamkapitaen
E-Mail

Rainer Schaffer

Sektionsleiter
E-Mail