Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kanurennsport Aktuelles 2016 Unsere Leistungsträger zeigen sich beim ersten Weltcup in Höchstform

Unsere Leistungsträger zeigen sich beim ersten Weltcup in Höchstform

— abgelegt unter:

Während die Kanukids auf dem Beetzsee in Brandenburg um die Edelmetalle kämpften, sind Steffi Kriegerstein und Karl Weise beim ersten Weltcup in Duisburg mit am Start. 650 Athleten/-innen aus 53 Nationen nahmen daran teil, was auf harte und packende Rennen hindeuten ließ.

Unsere Leistungsträger zeigen sich beim ersten Weltcup in Höchstform

Bildquelle: Facebookseite des Deutschen Kanuverband

Steffi Kriegerstein startete zusammen mit Sabrina Hering im K2 über 500m und auch mit Tina Dietze und Franziska Weber im K4 über 200m. Im letzten Jahr errang der K2 bei der Weltmeisterschaft in Milan (Italien) über 1000m den ersten Platz und über 200m den dritten Platz.

Am Samstag erreichte Steffi Kriegerstein im K2 im A Finale den unglaublichen dritten Platz hinter dem deutschen Duo Tina Dietze und Franziska Weber und dem Duo aus Polen. Am Sonntag im K4 erreichte sie knapp den vierten Platz hinter Weißrussland, Ukraine und Neuseeland.

Karl Weise, der sich zur Sichtung für die U23-Mannschaft nominiert hatte, startete mit Felix Landes, Tamas Gescö und Tibor Gescö im K4 über 1000m. Dieser K4 wird auch bei den U23-Wettkämpfen an den Start gehen und durfte in Duisburg gleich gegen die „Großen“ antreten. Dies bewältigten sie mit Bravour! Die 4 Herren erreichten das A-Finale, während das vermeintlich stärkere deutsche Boot nur ins B-Finale fuhr. Das A-Finale im K4 schließ Karl Weise mit dem sehr guten achten Platz ab.

Wir beglückwünschen beide zu ihren Platzierungen und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Artikelaktionen