Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kanurennsport Aktuelles 2016 Unsere Leistungsträger zeigen sich in guter Frühform

Unsere Leistungsträger zeigen sich in guter Frühform

— abgelegt unter:

Letztes Wochenende stand für die Elite des Kanurennsports der erste Teil der Auswahlwettkämpfe in Duisburg für die diesjährigen Nationalmannschaften und damit auch für Olympia auf dem Programm.

Unsere Leistungsträger zeigen sich in guter Frühform

Bildquelle: www.kanu.de

Mit dabei waren sowohl im Nachwuchs als auch in der Leistungsklasse Sportler und Sportlerinnen vom Wassersportverein „Am Blauen Wunder“ Dresden.
Besonders unsere Sportlerin am Start stach mit sensationellen Leistungen hervor. Steffi Kriegerstein ist mit 23 Jahren schon seit 2009 in Nationalmannschaften vertreten und auch mehrfache Europa- und Weltmeisterin. Jedoch ist sie noch nicht in den direkten Olympiakader berufen worden. Dieses Jahr empfahl sie sich durch zwei vierte Plätze auf 250 und 500 Metern und somit einem dritten Platz in der Gesamtrangliste doch noch für eine Nachnominierung zu den Olympischen Spielen in Rio. Falls sie es in drei Wochen bei der zweiten Qualifikation schafft, diese Leistung zu wiederholen, hat sie sich sehr wahrscheinlich für die Weltcups und mit dortigem gutem Abschneiden für Rio qualifiziert.
Für unseren nächsten international erfahrenen Starter und U23-Europameister von 2014, Karl Weise, ging es um die Qualifizierung für die U23-WM im Juli in Minsk. Mit einem dritten und einem neunten Platz in den B-Finals über 1000 und 500 Metern gegen Olympiasieger und Weltmeister im Herrenbereich hat er sich eine gute Ausgangslage für die Rückkehr nach Duisburg in drei Wochen geschaffen.
Für Benedikt Bachmann, Junioreneuropameister und Dritter bei den Juniorenweltmeisterschaften im letzten Jahr, stand eine schwere Aufgabe an, denn er musste den großen Leistungsschritt vom Nachwuchs zu den Erwachsenen schaffen, wobei er sein Talent unter Beweis stellte und den Anschluss fand. Dieses Jahr wird er aber vorwiegend national an den Start gehen.
Im Gegensatz dazu ist Jakob Kurschat nun endlich im Juniorenalter angekommen und darf sich berechtigte Chancen auf einen Startplatz bei der Nachwuchs-WM in Minsk machen. Mit einem vierten Platz auf 2000 Metern und einem neunten Platz im B-Finale über 200 Meter hat sich der 16-jährige Mittelstreckenspezialist einen guten Platz in der Rangliste erkämpft, welchen er in drei Wochen bestätigen muss.
Für unseren jüngsten Starter im Feld, Lion Waurich, ging es gegen die zwei Jahre älteren Junioren hauptsächlich um erste Erfahrungen beim wichtigen Qualifikationswettkampf, wobei er mit der C-Finalteilnahme schon erste Anreize setzte.

Fritz

 

 

Artikelaktionen