Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kanurennsport Aktuelles 2017 Ostdeutsche Meisterschaften 2017 im Kanu-Rennsport

Ostdeutsche Meisterschaften 2017 im Kanu-Rennsport

— abgelegt unter:

44 Medaillen - Der Versuch einer Zusammenfassung

Die Ostdeutschen Meisterschaften und damit der Qualifikationswettkampf für die Deutschen Meisterschaften im August sind vorbei und noch nie gab es eine so große Medaillenausbeute. Mit 12mal Gold, 17mal Silber und 15mal Bronze präsentieren sich unsere Kanukids als eine der stärksten Mannschaften der Regionalgruppe Ost. Dabei hatten die Kanuten dieses Jahr mit widrigem Wind von der Seite und immens großer Gegnerschaft zu kämpfen, im doppelten Sinn des Wortes.

Besonders stark stachen die Mädels des Schüler-A-Projektes hervor, die neben den Herren Junioren die stärkste Altersklasse der Kanukids stellten. Sie gewannen alle Bootsklassen über die Mitteldistanz und konnten auch zwei Medaillen im Kanu-Mehrkampf ergattern, bei welchem dieses Jahr neben den 100m und 1.000m Boot fahren und 1.500m Lauf, auch Medizinballschocken und Schlussweitsprung getestet wurde. Zum krönenden Abschluss heimsten alle acht Mädels der Mannschaft durch Platz 2 und 3 im Vierer über die 2.000m noch eine weitere Medaille ein.

Auch die Herren Junioren präsentierten sich trotz Abwesenheit von Dresdens Jugendsportler des Jahres, Jakob Kurschat, in heraus stechender Form.  Auf jeder Einerdistanz standen zwei BWD-Jungs auf dem Treppchen und weitere folgten knapp nach. Hier zeigten sich Moritz Wehlend (5mal Gold, 2mal Silber), Lion Waurich (4mal Gold, 1mal Silber, 2mal Bronze), Max Breuer (1mal Gold, 2mal Bronze) sowie Patrick Haubold (1mal Silber, 1mal Bronze) fit und wurden für die DM-Auswahl nominiert. Erfreulich war auch die Bronzemedaille von unserem „Freizeitsportler“ Otto Weber im K4.

Für die AK 11/12 hieß es Lehrgeld zahlen auf der modernen Anlage. Die Mädchen, die gemeinsam mit den Mädchen vom Verein für Kanusport Dresden (VKD) starteten, verpassten in den großen Starterfeldern teilweise knapp die Medaillenplätze. Doch am Ende konnte die Jüngste noch eine Medaille retten. Tim und Richard vergoldeten über die Langstrecke am Sonntag ihre Silbermedaille vom 500m-K2 am Samstag.

Bei den Jungs der AK 13/14 brachte Albert Fritzsche ordentlich Wind in das SchülerA-Projekt, welches diese Saison für den KC Dresden startet. Sieg im 500m K1 und dazu kamen weitere Medaillen in allen anderen Bootsklassen.

Die Mädels und Jungs der Jugend (AK 15/16) erfüllten ihr Soll und qualifizierten sich allesamt für die Deutschen Meisterschaften, obwohl zum Großteil noch im jüngeren Jahrgang. Auch wenn für die männliche Jugend keine Medaille erkämpft werden konnte, so zeigten Form und Motivation aufwärts und es wurde in zahlreichen Finals mit gepaddelt. Die Mädels zeigten dagegen, dass sie in den Mannschaftsbooten zu den stärksten gehören und heimsten auch ordentlich mit ein. Den Abschluss bildete die starke Bronzemedaille von Fine Klingner im K1 der Langstrecke.

In den weniger stark besetzten Feldern der Leistungsklasse griffen die im Herzen jung gebliebenen Kanukids auch mit in den Medaillentopf. Abteilungsleiterin und Obfrau Heike Gußer steuerte selbst 3x Silber, 1x Bronze zur Medaillenbilanz mit bei, ebenso LK-Kücken Micky Gappert (2x Silber, 1x Bronze). Jan Vorberger zeigte, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört und erkämpfte Medaillen im LK- und Seniorenbereich der Canadierfahrer und die Herren kamen auch allesamt mit mindestens einer Medaille nach Hause. Am erfolgreichsten waren hier Finn Waurich (1x Gold, 2x Silber), Mike Haubold (1x Gold, 1x Bronze) und Marcus Nöldner (1x Silber, 1x Bronze).

Die beiden Bundeskader Jakob Kurschat und Benedikt Bachmann mussten sich im Grundlagenlehrgang in Kienbaum auf die Weltmeisterschaften vorbereiten und erhielten Wild-Cards für ihre Einer-Rennen bei den Deutschen Meisterschaften. Außerdem sind sie auch für die Mannschaftsboote der Landesauswahl Sachsen vorgesehen. Insgesamt konnten sich somit 27 Sportler für die Deutsche Meisterschaft vom 29.08-03.09.2017 in München qualifizieren.

 

Text: Micky Gappert, Heike Gußer

 

 

Alle Medaillen im Überblick (nach Altersklassen sortiert):

 

K2 wSchB 06 500m: Jule Lehmann – Jasmin Grünberger (VKD) 2. Platz

 

K2 SchB 05 500m: Tim Halmel – Richard Hummel 2. Platz

K2 SchB 05 2.000m: Tim Halmel – Richard Hummel 1. Platz

 

Mehrkampf Schülerinnen A 03: Karo Weber 2. Platz

Mehrkampf Schülerinnen A 04: Viviane Mucha 3. Platz

K1 wSchA 500m: Estella Damm 1.Platz

K1 wSchA 500m: Karo Weber 2.Platz

K2 wSchA 500m: Estella Damm – Karo Weber 1.Platz

K4 wSchA 500m: Estella Damm – Karo Weber – Lea Klingner – Amelie Gierth 1.Platz

K4 wSchA 2.000m: Estella Damm – Karo Weber – Zanfa Hadzic (ESV DD) – Laura Kokolski (ESV DD) 2. Platz

K4 wSchA 2.000m: Lea Klingner – Viviane Mucha – Amelie Gierth – Laura Mauck 3. Platz

 

K1 mSchA 500m: Albert Fritzsche 1. Platz (KCD – Schüler A Projekt)

K2 mSchA 500m: Albert Fritzsche – Antonin Haupt 3. Platz (KCD – Schüler A Projekt)

K2 mSchA 2.000m: Albert Fritzsche – Antonin Haupt 2. Platz (KCD – Schüler A Projekt)

K4 mSchA 500m: Albert Fritzsche – Antonin Haupt – Jonas Soucek – Jaspar Taubenheim 3. Platz (KCD – Schüler A Projekt)

 

K2 wJug 500m: Josephine Klingner – Lisa Marie Kieschnick (KVL) 2. Platz

K4 wJug 500m: Josephine Klingner –  Anne Kurschat - Lisa Marie Kieschnick (KVL) – Hannah Krah (Rot. DD) 2. Platz

K1 wJug 2.000m: Josephine Klingner 3. Platz

 

K1 HeJun 200m: Moritz Wehlend 2. Platz

K1 HeJun 200m: Lion Waurich 3. Platz

K2 HeJun 200m: Lion Waurich – Moritz Wehlend 1. Platz

K4 HeJun 200m:  Lion Waurich – Moritz Wehlend – Moritz Zoske (KCD) – Marc Paradies (Flöha) 2. Platz

K1 HeJun 500m: Moritz Wehlend 1. Platz

K1 HeJun 500m: Lion Waurich 3. Platz

K1 HeJun 1.000m: Moritz Wehlend 1. Platz

K1 HeJun 1.000m: Patrick Haubold 2. Platz

K2 HeJun 1.000m: Lion Waurich – Moritz Wehlend 1. Platz

K2 HeJun 1.000m: Max Breuer – Max Kohrenke (SGL) 3. Platz

K4 HeJun 1.000m: Lion Waurich – Moritz Wehlend – Max Breuer – Moritz Zoske (KCD) 1. Platz

K4 HeJun 1.000m: Patrick Haubold – Otto Weber – Ole Janetzko (KVL) – Marc Paradies (Flöha) 3. Platz

K1 HeJun 2.000m: Lion Waurich 1. Platz

K1 HeJun 2.000m: Max Breuer 3. Platz

 

K4 HeLK 200m: Finn Waurich – Mike Haubold – Franz Schwarzbach (KVL) – Florian Kiock (KCD) 1. Platz

K2 HeLK 1.000m: Finn Waurich – Florian Kiock (KCD) 2. Platz

K2 HeLK 1.000m: Marcus Nöldner – Franz Schwarzbach (KVL) 3. Platz

K4 HeLK 1.000m: Finn Waurich – Florian Kiock (KCD) - Marcus Nöldner – Franz Schwarzbach (KVL) 2. Platz

K4 HeLK 1.000m: Mike Haubold – Robert Stoll – Thomas Buch (ESV DD) – Florian Daum (Rot. DD) 3. Platz

K4 DaLK 200m: Micky Gappert – Heike Gußer – Anne Preuß (LVB) – Julia Hopfhauer (DHFK) 2. Platz

K4 DaLK 500m: Micky Gappert – Heike Gußer – Anne Preuß (LVB) – Julia Hopfhauer (DHFK) 2. Platz

K1 DaLK 1.000m: Heike Gußer 2. Platz

K1 DaLK 1.000m: Micky Gappert 3. Platz

K1 DaLK 2.000m: Heike Gußer 3. Platz

 

C1 HeLK 2.000m: Jan Vorberger 3. Platz

C1 SenA 200m: Jan Vorberger 2. Platz

 

qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport (29.08-03.09.2017 in München): 

- wSchA: Estella Damm, Karo Weber, Lea Klingner, Laura Mauck, Amelie Gierth, Vivi Mucha, Zanfa Hadzic (ESV), Laura Kokolski (ESV)

- mSchA: Albert Fritzsche, Lucas Kluge, Antonio Doebelt

- wJug: Anne Kurschat, Fine Klingner

- mJug: Tobi Hammer, Philipp Hänel, Markus Heinemann, Ben Lehmann

- mJun: Jakob Kurschat, Lion Waurich, Moritz Wehlend, Patrick Haubold, Max Breuer

- DaLK: Micky Gappert, Heike Gußer

- HeLK: Finn Waurich, Mike Haubold, Benedikt Bachmann

Artikelaktionen