Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles 2014 Steffi Kriegerstein ist erstmals Kandidatin für Sachsens Sportlerin des Jahres

Steffi Kriegerstein ist erstmals Kandidatin für Sachsens Sportlerin des Jahres

Was für ein Jahr für Steffi Kriegerstein. Nach vier Teilnahmen an Europa- und Weltmeisterschaften (jeweils in der U23-Klasse und bei den Senioren) mit drei Gold- und einer Bronze-Medaille steht nun Steffi erstmals als Kandidatin auf der Umfragekarte für Sachsens Sportlerin des Jahres.

Das Jahr 2014 war für Steffi Kriegerstein wie ein Steigerungslauf. Es begann wie immer mit viel Training im Winter. Darauf folgten die nationalen Qualifikationswettkämpfe im Frühjahr. Steffi qualifizierte sich für die Ü23-Nationalmannschaft. Hier bildete sie zusammen mit Sabrina Hering (Karlsruhe), mit ihr gewann sie bereits 2009 den Juniorenweltmeistertitel in Moskau, den Kajak-Zweier.

Die erste Bewährungsprobe war die U23-Europameisterschaft Ende Juni im französischen Mantes-en-Yvelines, welche mit dem U23-Europameistertiteln über 500 m und 1000 m perfekt gelang. Daraufhin durften Steffi und Sabrina sich bei der Europameister der Senioren Mitte Juli in Brandenburg der Konkurrenz "der Großen" stellen. Hierbei wurden sie im Kajakzweier über 1000 m eingesetzt, was sie mit einem überragenden 3. Platz rechtfertigten. 

Steffi Kriegerstein und Sabrina Hering erfolgreich im K2
Steffi Kriegerstein und Sabrina Hering erfolgreich im K2 (© Martina Amrein)

Damit empfahlen sie sich für die Weltmeisterschaft der Senioren. Doch zuvor stand noch Ende Juli die U23-Weltmeisterschaft im Szeged, dem Paddelzentrum des ungarischen Kanurennsports, an. Bei dieser Meisterschaft galt ihre gesamte Konzentration den 500-m-Rennen wieder im Kajakzweier. Im Finale siegten sie souverän mit über einer halben Bootslänge Vorsprung auf die Konkurrenz aus Russland und Ungarn.  

Nun kam also als vierte internationale Meisterschaft des Jahres Anfang August noch die Weltmeisterschaft bei den Senioren in Moskau. Für sie war es die erste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft bei den Großen. Aufgrund interner Ausscheidungsrennen wurden Steffi und Sabrina wieder über 500 m im Kajakzweier, der olympischen Strecke, eingesetzt. Hier ist die Konkurrenz meist am größten. Eine gute Platzierung zählt damit doppelt. Steffi und Sabrina qualifizierten sich sicher für das Finale und auch im Endlauf überzeugten sie mit Platz 6. Am Ende fehlten nur 0,8 Sekunden auf den 3. Platz. Wenn das mal kein Einstand bei den Großen ist.

Diese guten Ergebnisse rechtfertigen auch die Kandidatur von Steffi Kriegerstein für Sachsens Sportlerin des Jahres. Doch über die Platzierung kann sie diesmal nicht selbst entscheiden. Nun liegt es an uns. Wir müssen entweder Online oder per Karte (PDF-Datei) an der Umfrage zu Sachsens Sportler des Jahres teilnehmen. Wer die Umfragekarte gleich mehrmals nutzen möchte, hier eine DIN-A4-Version mit vier Karten auf einmal. Bis 02. Januar 2015 müssen wir unser Votum abgegeben haben, damit es für Steffi zählt. Doch auch die Umfrageteilnehmer haben eine Chance auf einen Gewinn. Sie können eine von drei Wellness-Wochen für jeweils zwei Personen im Acamed-Resort Nienburg (Saale) mit einem Rundum-Verwöhnprogramm gewinnen. 

Steffi Kriegerstein
Steffi im Jahr 2014 nach ihren ersten Erfolgen in der Leistungsklasse (© Martina Amrein)

PS: Bei der Umfrage kann man nicht nur für Sachsens Sportlerin des Jahres abstimmen. Es können auch die Stimmen für Sachsens Sportler und Sachsens Mannschaft des Jahres abgegeben werden. Hier ist auch der ein oder andere Wassersportler und/oder Sportler bzw. Mannschaft aus Dresden dabei.

Artikelaktionen